Joana Aloise glaubt, dass gutes Design unser Leben ändert. Es ermächtigt, inspiriert und wirkt positiv in viele unserer Lebensbereiche hinein. Dabei ist es wichtig, immer am technologischen Puls der Zeit zu sein. Deswegen steht bei ihrer Marke „Strukt“ 3D-Druck im Zentrum.

mything boutique: Warum hast du Strukt gegründet?

Joana: Ich habe Strukt im letzten Jahr meines Studiums gegründet. Während meines Produktdesign-Studiums war ich fasziniert von der 3D-Drucktechnologie. Ich war schon immer begeistert von Schmuck und persönlichen Accessoires und wollte meine Leidenschaft mit Produktdesign und neuen Technologien verbinden.

Ich wollte eine Marke schaffen, die innovativ und voller Persönlichkeit ist. Ich wollte auch, dass der auffallende Innovationsfaktor 3D-Druck im Vordergrund meiner Marke steht. Strukt ist eine stilisierte Abkürzung des Wortes „Struktur“.

Woher kommt deine Inspiration?

Neo-futuristische, architektonische Strukturen waren eine wichtige Inspiration, aber ich untersuchte hauptsächlich, was die Technologie mir in Bezug auf Form und Bewegung bieten konnte, von der Modellierung in der Software bis zum Druck der Stücke.

Was ist Neo-Futurismus für dich?

Neo-Futurismus ist im Grunde ein Ideal, das annimmt, dass Technologie zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen wird. Wir können bereits sehen, dass Städte in Technologie und neue Materialien investieren, um grüner und für alle zugänglicher zu werden. In der Architektur und im Design bedeutet das eine Entwicklung von Gebäuden und Produkten, die alternative Energiequellen nutzen und die nicht in die umgebende Natur eingreifen.

Außerdem bedeutet es die Verwendung von innovativen Materialien, die länger halten oder nicht die Umwelt schädigen. Die zunehmende Verbreitung des 3D-Drucks ermöglicht es jedem, Produkte zu Hause zu drucken. Sie müssen keine Verpackungen wegwerfen oder Versandmethoden verwenden, die ihren CO2-Fußabdruck minimieren.

Die Firmen stellen verschiedene Produktdateien zur Verfügung, ohne das Produkt selbst herstellen zu müssen. Ich bin sehr positiv gestimmt und aufgeregt zu sehen, wie sich die Zukunft entwickeln wird und was als nächstes kommt. Ich glaube, dass die Kunst der Zukunft sehr eng mit der Technologie verbunden sein wird.

Mit Computern, die Kunst schaffen, indem sie künstliche Intelligenz nutzen, kann der Mensch in diesem Prozess zweitrangig werden. Dennoch glaube ich nicht, dass die menschliche Hand jemals vollständig ersetzt wird.

Der 3D-gedruckte Nouv-Ring von Strukt erinnert an die Art Nouveau-Bewegung, um ein vornehmes, gewundenes Design zu schaffen.
Das 3D-gedruckte „Rhombus“ Armband von Strukt hat eine Öffnung, um leicht angelegt werden zu können.

Warum hast du begonnen, 3D-Drucktechnologien zu verwenden?

Ich hatte meinen ersten Kontakt mit 3D-Druck während meines Austauschprogramms in Schottland. Die Universität hatte 3D-Drucker, um Prototypen von Studentenprojekten zu produzieren. Ich war fasziniert von der Tatsache, dass man mit diesen Maschinen jede erdenkliche Form produzieren konnte, und zwar so präzise und ohne den Faktor menschliches Versagen.

Es hat mir sehr gefallen, dass der 3D-Druck eine Herstellungsmethode ist, die keinen Abfall produziert. Es benötigt keine Formen und produziert kein überschüssiges Material.

Es gibt außerdem bereits viele biologisch abbaubare Materialien, die nur für den 3D-Druck entwickelt werden. Dies spiegelt das neo-futuristische Ideal wider, grünere Städte zu schaffen.

Neo-Futurismus ist im Grunde ein Ideal, das annimmt, dass Technologie zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen wird
Joana Aloise

Was sind in Ihren Augen die Vorteile von 3D-Drucktechnologien?

Der 3D-Druck ermöglicht die Herstellung von Formen, die mit herkömmlichen Herstellungsverfahren nicht hergestellt werden können. Dies gibt dem Designer unendliche Möglichkeiten bei der Kreation.

Ich liebe die Tatsache, dass es möglich ist, Schmuck in Wachs 3D zu drucken und die Stücke dann (durch die Wachsausschmelzmethode) in jedes gewünschte Metall zu gießen. Es gibt so viele Material, die man verwenden kann. Es ist sehr einfach, motiviert und aufgeregt zu sein, wenn man diese Technologie benutzt.

Was ist deine Design-Routine und welche Art von 3D-Drucker verwendest du?

Ich fange an, eine Idee auf Papier zu skizzieren, und dann modelliere ich sie mit der Software. Um das endgültig gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen zunächst mehrere Prototypen realisiert werden. Ich muss Ergonomie, Gewicht, Fluss und Bewegung testen.

Ich benutze 3D-Druck, weil ich damit jede erdenkliche Form erstellen kann. Ich habe viel Freiheit, um ein Konzept zu erstellen und mit der Technologie zu experimentieren. Für Prototypen und Modelle verwende ich eine einfache Maschine, die in PLA* druckt.

Für die Endprodukte lagere ich die Produktion aus und lasse die Stücke mittels SLS (selektives Lasersintern) herstellen. Hier werden die Teile aus Nylonpulver gedruckt. Dies gibt dem Stück ein überlegenes Finish und eine große Flexibilität.

Lade…
Dieses 3D-gedruckte Armband von Peter Szabo ist von dem mathematischen Voronoi-Diagramm inspiriert
49,00 
Das 3D-gedruckt "Molecular" Armband von Alberto Ghirardello wurde inspiriert von der Art wie Moleküle zusammengesetzt sind.
3D-gedrucktes Itus Armband in Sky Blue von Eva Blšáková
49,00 

Lorem ipsum dolor